Regeln

Barbarians of Lemuria ist ein regelleichtes Spiel, dass sich nicht mit Details wie Ausrüstungskosten oder Traglast aufhält. Siehe dazu auch die Prinzipien des Spiels. Nachfolgend eine kurze Übersicht über die grundsätzlichen Regeln.

Charakterwerte

Jeder Charakter hat 4 Attribute: Stärke, Geschick, Verstand und Auftreten. Bei der Charaktererschaffung können 4 Punkte darauf verteilt werden.

Außerdem hat jeder Charakter 4 Kampffähigkeiten: Initiative, Nahkampf, Fernkampf und Verteidigung. Auch hierauf können bei der Charaktererschaffung 4 Punkte verteilt werden.

Jeder Charakter hat zu Beginn auch noch 4 Laufbahnen, wie z. B. Soldat, Dieb oder Gelehrter, die man sich aus einer längeren Liste aussuchen kann. Auch hierauf können bei der Charaktererschaffung 4 Punkte verteilt werden. Die Laufbahnen repräsentieren zum einen die Hintergrundgeschichte des Charakters und ersetzen zum anderen Fertigkeiten, wie man sie aus anderen Rollenspielen vielleicht kennt.

Der Beispielcharakter Krongar der Mächtige hätte z. B. diese Werte:
Attribute: Stärke 3, Geschick 1, Verstand 0, Auftreten 0
Kampffähigkeiten: Initiative 1, Nahkampf 2, Fernkampf 0, Verteidigung 1
Laufbahnen: Barbar 2, Dieb 1, Gladiator 0, Soldat 1

Würfelprobe

Wenn eine Probe erfolgt, würfelt der Spieler 2W6 (2 handelsübliche sechsseitige Würfel) und addiert ein passendes Attribut. Außerdem wird zusätzlich evtl. noch eine passende Laufbahn addiert oder bei einer Kampfhandlung noch eine Kampffähigkeit. Um einen Erfolg zu erlangen, muss bei durchschnittlicher Schwierigkeit eine 9 oder mehr erreicht werden. Also: 2W6 +Attribut (+Laufbahn oder +Kampffähigkeit) >= 9 ist ein Erfolg.

Laufbahnen

Jeder Spieler wählt bei der Charaktererschaffung für seinen Charakter 4 Laufbahnen aus. Laufbahnen verleihen einen Überblick über die Hintergrundgeschichte und das Wissen und Können des Charakters.

Ein Charakter könnte in seiner Vergangenheit z. B. ein Bauer gewesen sein, wurde von Sklavenhändlern entführt, wurde als Gladiator verkauft und konnte sich schließlich seine Freiheit erkämpfen und schlägt sich nun als Soldat durch. Dann hätte der Charakter die Laufbahnen: Bauer 1, Sklave 0, Gladiator 2 und Soldat 1. Die Zahl bei der Laufbahn zeigt ungefähr, wie viel Zeit der Charakter mit dieser Beschäftigung verbracht hat und wie groß sein Wissen und Können darin ist.

Bei einer Würfelprobe, die keine Kampfhandlung ist, kann ein passender Laufbahnrang addiert werden. Der Spieler muss erklären können, wieso ihm diese Laufbahn bei der Probe hilft. Ein Charakter möchte z. B. eine Mauer hochklettern und auf die Probe seinen Laufbahnrang Soldat 1 addieren. Er erklärt, dass er als Soldat schon so manche Stadt angreifen und dafür die Stadtmauern erstürmen musste. Das letzte Wort, ob eine Laufbahn passend ist oder nicht, hat natürlich der Spielleiter. Im Zweifel sollte man aber eher für den Spieler entscheiden.

Vorteil, Nachteil

Immer wenn ein Charakter einen Vorteil hat, würfelt der Spieler 3W6 und behält die beiden höchsten Werte. Bei einem Nachteil würfelt er 3W6 und behält die beiden niedrigsten Werte. Ein Vorteil oder Nachteil kann durch die Situation entstehen oder auch durch eine Gabe oder Schwäche, die der Charakter hat.