Setting

Das Setting von Barbarians of Lemuria gehört dem Sword & Sorcery-Genre an. Das bedeutet, dass die Spieler proaktive Helden spielen sollten, mit selbstmotivierten Zielen und einer gewissen Außenseiterrolle.

Vor vielen Jahrtausenden regierten Magierkönige den Kontinent Lemuria und beschworen durch ihren Hochmut einen dunklen Fürsten. Dieser stürzte alles ins Chaos und verwüstete die Welt. Nur mit größter Anstrengung konnten die Menschen den dunklen Fürsten bannen und die Magierkönige niederschlagen. Heutzutage ist die Welt unwirtlich und Kreaturen der Magier ziehen noch umher. Magie wird an vielen Orten verachtet und ist gefährlich. Elfen, Zwerge, Orks und weitere typische Fantasyrassen gibt es nicht.

Die Städte der Menschen sind kleine Orte der Zivilisation. Reisen sind gefährlich, aber man kann in der Wildnis wertvolle Ruinen und Artefakte finden.

Für Hinweise, wie man Abenteuer im Sword & Sorcery-Genre aufbaut, empfehle ich diesen Blog-Post: Spriggan's Den: My approach to running Sword & Sorcery campaigns

Hinweis: Ich bin kein großer Fan des eingebauten Settings. Die Regeln finde ich aber klasse und habe sie bereits für verschiedene Settings adaptiert, das geht sehr gut. Man muss meistens nur die Laufbahnen anpassen und ein paar Gaben und Schwächen entfernen und/oder hinzufügen. Das ist aber beides schnell gemacht. Außerdem bin ich ein Freund davon, die Spieler eigene Gaben und Schwächen ausdenken zu lassen, wenn sie das möchten.